Download Globale Produktionsstrategien in der by Steffen Kinkel PDF

By Steffen Kinkel

Standortentscheidungen sind Grundsatzentscheidungen von h?chster strategischer Bedeutung. Vielfach beruhen sie auf wenigen, vorrangig monet?ren Aspekten. Automobilzulieferer agieren bei Auslandsproduktionsstrategien besonders dynamisch. Die Autoren analysieren Zukunftstrends, Erfolgsmuster und Entscheidungsfaktoren. Sie konzipieren neue Ans?tze zur fundierten und zukunftsorientierten Standortbewertung, die auf in der Praxis bew?hrte Entscheidungsmethoden setzen. Ein facettenreiches, abgesichertes Gesamtbild je nach Standortalternative f?r alle, die Standortentscheidungen treffen oder sich mit internationaler Standortplanung befassen.

Show description

Read or Download Globale Produktionsstrategien in der Automobilzulieferindustrie: Erfolgsmuster und zukunftsorientierte Methoden zur Standortbewertung PDF

Best technique books

U-X-L encyclopedia of water science - Science

Encyclopedia of Water technological know-how explores water technological know-how andissues from a world standpoint. issues coated includelakes and streams, oceans, aquatic animals, climate and weather, glaciers, wetlands, ecology, hydropower, advertisement fishing, acid rain, activity, pollutants, economics, water conservation, foreign water legislations, international warming and masses extra.

Engineering Societies in the Agents World IV: 4th International Workshops, ESAW 2003, London, UK, October 29-31, 2003. Revised Selected and Invited Papers

The fourth internationalworkshop,“EngineeringSocietiesin the brokers international” (ESAW 2003) used to be a three-dayevent that came about on the finish of October 2003. After past occasions in Germany, the Czech Republic, and Spain, the workshop crossed the Channel, to be held on the premises of Imperial university, London.

Formal Techniques for Computer Systems and Business Processes: European Performance Engineering Workshop, EPEW 2005 and International Workshop on Web Services and Formal Methods, WS-FM 2005, Versailles, France, September 1-3, 2005. Proceedings

This publication constitutes the refereed lawsuits of 2 colocated overseas workshops EPEW 2005 (European functionality Engineering Workshop) and WS-FM 2005 (Web providers and Formal tools) held in Versailles, France in September 2005. The 20 revised complete papers awarded have been conscientiously reviewed and chosen from fifty nine submissions.

Extra resources for Globale Produktionsstrategien in der Automobilzulieferindustrie: Erfolgsmuster und zukunftsorientierte Methoden zur Standortbewertung

Sample text

Besonders bedeutend ist die Qualitätssicherung bei allen Prozessen der Serienherstellung, da das Vorliegen eines Fabrikationsfehlers nach neuer Rechtsprechung von vornherein keine haftungsbefreiende Wirkung mehr entfalten kann. Im Hinblick auf Standortentscheidungen gilt es demnach zu beachten, ob, in welcher Weise und mit welchem Aufwand die Einhaltung von höchsten Qualitätsstandards von verschiedenen ausländischen Standorten aus sichergestellt werden kann. Die Einschätzung der Fallstudienexperten bestätigt den Trend zur Verlagerung der Qualitätsaufgaben auf die Zulieferer.

Die Relevanz dieser Entwicklung auf das Standortentscheidungskalkül ist unmittelbar mit der Frage nach dem Geschäftspartner verknüpft. Wechselt der Geschäftspartner, so ändern sich auch die Orientierungspunkte bei allen wichtigen Fragen der Geschäftsprozesse. Neben den bereits skizzierten Änderungen der Abhängigkeitsverhältnisse in Form von Lieferantenbzw. Kundenmacht spielt vor dem Hintergrund des following customerGedanken die Frage nach der unmittelbaren räumlichen Nähe zum Kunden eine große Rolle.

Für nahezu die Hälfte der Automobilzulieferer war dieses Motiv mit prägend für die Verlagerungsentscheidung, während dies in Betrieben der anderen Sektoren für weniger als ein Viertel mit ursächlich war. In der hohen Bedeutung der Kundennähe spiegelt sich die starke Marktmacht der Schlüsselkunden, die entweder Automobilhersteller oder große Systemzulieferer der ersten Stufe darstellen, wider. Oftmals äußern diese Kunden im vollen Bewusstsein ihrer Marktmacht den recht nachdrücklichen Wunsch, ihnen ins Ausland zu folgen und in ihrer unmittelbaren Nähe zu produzieren (following customer).

Download PDF sample

Rated 4.94 of 5 – based on 47 votes