Download Gegenstand Geschichte: Geschichtswissenschaftstheorie in by K.-H. Lembeck PDF

By K.-H. Lembeck

DaB fUr die Entwicklung der Phanomenologie Husserls nicht zuletzt auch, wissenschaftstheoretische' purpose ausschlaggebend waren, ist hinreichend bekannt. Umso mehr verwundert es, daB die Husserl-Rezeption sich diese rationale nur selten zueigen gemacht hat. Zwar sind in einer Reihe von Einzel wissenschaften, wie in der Literaturwissenschaft, der Sozialwissenschaft und besonders auch der Psychologie, phanomenologische cause wirksam gewor den. Versuche einer ausdriicklichen wissenschaftskritischen Anwendung der Husserlschen Philosophie auf einzelwissenschaftliehe Theorien jedoch, wie sie z.B. Alfred Schiitz in seinem friihen Werk zur phanomenologischen Grundlegung der "verstehenden Soziologie"l ansatzweise unternommen hat, sind rar. Freilich ging auch Husserl hier nieht eben mit gutem Beispiel voran. Auch er selbst hat seine wissenschaftstheoretische Programmatik nirgends einer ernsthaften Bewahrungsprobe unterzogen. Die vorliegende Untersuchung will diese Frage einer wissenschaftstheore tischen Anwendbarkeit der transzendentalen Phiinomenologie paradigmatisch im Hinblick auf die Problemstellungen der Geschiehtswissenschaft iiberprii fen. was once additionally kann die Phanomenologie fUr die Historik leisten? DaB sieh fiir eine solche Absieht gerade die geschichtstheoretischen Perspektiven in Hus serls Werk anbieten, hat vor allem zwei Griinde.

Show description

Read or Download Gegenstand Geschichte: Geschichtswissenschaftstheorie in Husserls Phänomenologie PDF

Similar nonfiction_10 books

Problems in Arthritis and Rheumatism

This sequence of books is designed to aid basic practitioners. So are different books. what's strange during this example is their collec­ tive authorship; they're written through experts operating at district normal hospitals. The writers derive their very own experi­ ence from more than a few situations much less hugely chosen than these on which textbooks are commonly established.

Earthquake Displacement Fields and the Rotation of the Earth: A NATO Advanced Study Institute Conference Organized by the Department of Geophysics, University of Western Ontario, London, Canada, 22 June–28 June 1969

The seeds of this convention have been sown with the book via Press, in 1965, of a paper during which he steered that the displacement box as a result of an immense earthquake could expand over a lot larger distances than were inspiration attainable sooner than. afterward, Mansinha and Smylie mentioned that if Press used to be right then, because the redistri­ bution of vital amounts of mass was once concerned, the inertia tensor of the earth will be altered and hence reason the earth to wobble; this revived the concept that earth­ quakes may be the lengthy sought resource for retaining the Chandler Wobble.

Additional resources for Gegenstand Geschichte: Geschichtswissenschaftstheorie in Husserls Phänomenologie

Example text

I-XIX, StuttgartlG6ttingen 1922-1982, werden im folgenden Text nach lateinischer Bandnummer und arabischer Seitenzahl zitiert. 33 GS I, 116; vgl. ; vgl. auch den Vorbericht von Georg Misch zu GS V, S. VII-CXVII, bes. S. XXV, L, LIII. 34 Vgl. GS I, 116: "Das Erkennen der geschichtlich-gesellschaftlichen Wirklichkeit vollzieht sich in den Einzelwissenschaften des Geistes. Diese aber bedlirfen ein BewuBtsein liber das Verhiiltnis ihrer Wabrheiten zu der Wirklichkeit, deren Teilinhalte sie sind, sowie zu den anderen Wahrheiten, die gleich ihnen aus dieser Wirklichkeit abstrahiert sind, und nur ein solehes BewuBtsein kann ihren Begriffen die volle Klarheit, ihren Siitzen die volle Evidenz gewiihren.

Karl LOwith, Vicos Grundsatz: verum et factum convertuntur. Seine theologische Pramisse und deren sakularen Konsequenzen, Heidelberg 1968. )42 (der "Verwandtschaft der Individuen") mit der erkenntnistheoretischen Entdeckung des "Erlebnisses" als der letztevidenten GrundgroBe aller Wirklichkeitserfahrung43 zur Begrundung der Moglichkeit historischen Wissens und insbesondere der Kunstlehre der "verstehenden Auslegung" als Grundmodus geschichtlicher Erfahrung: der Hermeneutik. Diltheys philosophisches Konzept will an der geisteswissensehaftliehen Methodologie nicht vorubergehen und sucht sie redlich aus dem erkenntniskritisch-psyehologischen Ansatz heraus zu fundieren.

GS XIX, 51) Diese Bestimmungen sind fur das transzendentale Motiv, im Rahmen dessen sie schlieBlich zum Tragen kommen sollen, gewiB von ganz entscheidender Bedeutung. Bevor darauf einzugehen ist, konnen wir jedoch resumierend festhalten, daB Dilthey offenbar eine vermittelnde Position zwischen den drei ihn geistesgeschichtlich wie sachlich primar beherrschenden Standpunkten einzunehmen sucht, wobei er jeweils die ihm als unangemessen oder einseitig erscheinenden Gesichtspunkte modifiziert, urn ihre jeweils unverauBerlich positive Seite dagegen hervorzuheben und nutzbar zu machen: 1st die Entdeckung der Geschichtlichkeit der menschlichen Natur eine fraglos kaum zu uberschatzende Leistung der historischen Schule38 , so ist die mangelhafte Beherrschung dieser Entdeckung ihr Manko; aber: "Die Betrachtungsweise der historischen Schule, welche nur beschreiben wollte und die verstandesmaBige Leitung durch wissenschaftliche Prinzipien ausschloB, ist damit fUr uns abgetan.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 16 votes